Projekt:tiltmeter

Aus Schaffenburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear action run.png
tiltmeter

Status: idea

Beschreibung Schräge Dinge
Ansprechpartner Hendi
Version 0.0


Übersicht

Neigungssensor mit Libelle als kapazitivem Sensor ausprobieren.

Status

Muss mal gebaut und ausprobiert werden.

Galerie

Autor & Ansprechpartner

Hendi

Beschreibung

Als Gegenstück zum Geophon wollte ich mal schauen, wie ich Neigungsänderung des Boden messe. Ob Belastung durch Regenwasser im Garten, vollaufen der Schleusenkammer oder das Ding doch mal über einer aktiven Verwerfung (zu finden z.B. in unserem Besucherbergwerk im Kahlgrund) zu plazieren?

Daher habe ich auf ebay eine historische Moyer & Sons Libelle A31314 geschossen, sozusagen eine Edelwasserwaage, deren Verpackung als "fire control equipment" gekennzeichnet ist. Auf den Laminatboden gelegt sieht man auf der schon aus Kopfhöhe mit meiner nicht gerade guten Sicht das sich die Blase deutlich verlagert, abhängig davon ob ich links oder rechts davon stehe. Is ja schomma was.

Für den elektronischen Readout: Kamera und so was wie opencv geht sicher aber ist irgendwie doof. Spannend finde ich eine Schaltung, die in diesem Katalog des Ames Research Center auf Seite 319 (89. PDF-Seite) veröffentlicht wurde. Mit Metallklebeband (Dort Alu, ich will Cu benutzen) wird die Libelle zum kapazitiven Sensor, der sich elektronisch als Splitkondensator benimmt. Temperaturdrift ist zu erwarten, kann aber vermutlich durch zusammenkleben von Dioden, oder noch besser durch Benutzung von Diodenpärchen im gleichen Gehäuse (BAV199), verringern. Kamera kommt vielleicht doch zum Einsatz, um eine elektronisch und eine per Kamera ausgelesene Libelle zu vergleichen.

Alternativ könnte noch ein Capacitance-to-Digital Converter wie der Sciosense pcacp01 zum Einsatz kommen, aber dessen Inbetriebnahme scheint aufwendiger, oder Kapazitätsmessung mit Microcontroller.

Projekttagebuch

Datum Aktion Teilnehmer
29.12.2022 Zusammensuchen von foo Hendi

Notizen