Projekt:OB-Telefonanlage

Aus Schaffenburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear action run.png
OB-Telefonanlage

Status: beta

Schaffenburg wappen400.png
Beschreibung Regeneratives wecken, sparsam sprechen
Ansprechpartner Hendi
Version 1.0


Projektidee

Aufbauend auf der Grundidee einer regenerativen Türklingel für den Space, bestehend aus Kurbelinduktor am Tor und Wecker drinnen, entstand die Idee den Space mit OB-Telefonen auszustatten, welche das Konzept der Tür dann glatt überholte. Auf diese Art hab man früher telefoniert, und geeignete Telefone sind wegen massenhaftem Einsatz bis zum Teil heute noch bei der Eisenbahn in Ost und West günstig verfügbar. Deren außer Dienst gestellte Technik zu verwenden ist relativ nachhaltig. Die für den Mikrofonstrom benötigten Batterien nicht so sehr, der Verbrauch sollte sich aber in engen Grenzen halten. Freie Adern in für Telefon verlegten Kabeln können für andere Zwecke genutzt werden.

Ansprechpartner

Systemaufbau

Derzeit existiert eine OB10 Handvermittlung am Funkplatz, welche drei fest verbaute Telefone verwaltet:

  • OB-1 an Funktisch - ein Tesla von der dt. Reichsbahn. Verfügt über einen Leitungsumschalter.
  • OB-2 auf Konferenzraumtisch, unterstützt von einem elektronischen Zusatzwecker, ebenfalls ein Tesla von der dt. Reichsbahn
  • OB-3 im Vorraum unten für Arbeiten am Serverrack oder zum Raucher-rufen, ein OB 33 in grau, leider ohne Kurbelinduktor (nur eingehende Rufe)

Ein Amtszusatz ermöglicht das rein- und raustelefonieren über die Handvermittlung. Wenn sich niemand als Fräulein vom Amt betätigt können die mit Telefonen versehenen Teilnehmereinschübe gemeinsam auf "Abfrage" gestellt werden, dann ist die Vermittlung im "Partyline-Modus" - und jeder kann mit jedem reden.

Um die OB-10 für Veranstaltungen und Gäste freizukriegen planen wir einen Pyramidenschrank aufzubauen.

Die Umsetzung Feldtelefon<->PSTN übernimmt eine ausgediente AGFEO ISDN Telefonanlage. Diese unterstützt an den a/b Ports Impulswahl - somit kann der Amtszusatz direkt angebunden werden. Aktuell ist ein SIP Konto von unserem Telekom Vertrag direkt angebunden - bald bekommt die Anlage ihren eigenen Rufnummernblock. Es stehen weitere a/b Ports zur Verfügung - so ist z.b. ein Wählscheibentelefon in der Küche als eigene Nebenstelle angebunden.

Bilder