Projekt:Konferenzraumuhr

Aus Schaffenburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear action run.png
Konferenzraumuhr

Status: stable

Naked konfiuhr.jpg
Beschreibung Zeigt die Zeit im Konferenzraum an
Ansprechpartner Hendrik


Gesucht: Netter, freundlicher Frontplattengestalter! Bitte bei Ansprechpartnern melden!

Übersicht

Bei der Konferenzraumuhr handelt es sich selbstverständlich um eine Uhr für den Schaffenburg-Konferenzraum. Sie ist eine Ableitung der WLAN-nutzenden SchaffenUhr mit ein paar spacebezogenen Features.

Uhrzeitanzeige

Die Uhrzeit wird durch einen LED-Strip dargestellt. Der hat einen Gesamtumfang von 16 LEDs, wovon die hintersten 14 für die BCD-Darstellung der aktuellen Uhrzeit genutzt werden. Gesetzte Bits leuchten weiß, nicht gesetzte grün. Das Vorschaubild zeigt also 21:21. Die beiden ersten Bit, die bei der Darstellung der Stunden nicht benötigt werden, dienen anderen Zwecken - so sparsam sind wir. =) Die Uhrzeit wird aus dem Internet per NTP bezogen, wenn wir keinen kriegen (DSL-Ausfall oder so) zeigt es halt nix. Die LEDs sind nur bei Spacestatus "offen" aktiv und werden bei verschlossenem Space abgeschaltet. Das passiert mit einer gewissen Latenz.

Ablesehilfe

Pro Ziffer sind bei den weißen LEDs die im Feld "Wert" stehenden Zahlen zu addieren um den Wert der Ziffer zu erhalten.

Die folgende Tabelle hilft die LED-Zeile zu lesen:

LED Nr. 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0
Dezimalstelle 2 1 8 4 2 1 8 4 2 1 8 4 2 1
Element 1. Stelle Stunde 2. Stelle Stunde 1. Stelle Minute 2. Stelle Minute

Internet-Überwachung

Die Uhr ist ein Client im WLAN "Schaffenburg e.V." und sendet regelmäßig abfragen an einen Server außerhalb. Während der Abfrage leuchtet die 1. LED rot und wird grün, wenn die Abfrage beantwortet wird. So erkennt man am kurzen roten aufblitzen der LED ob sie läuft und wenns grün leuchtet das der Link zwischen WLAN und Internet steht. Flo vom NOC bereitet gerade eine Nagios-Alarmierung vor so daß er eine Alarmierungsemail erhält wenn sich die Uhr nicht mehr meldet.

Raumtemperatur-Telemetrie

Die Uhr misst periodisch die Raumtemperatur und sendet diese zu Nyu, unserem Telegram-Bot, Thingspeak und hoffentlich bald zur Website. Der Sensor ist furchtbar improvisiertTM, besteht aus 2 BE-Strecken von Transistoren deren Vorwärtsspannung vom ADC des Controllers gemessen wird (Stromversorgung durch Vorwiderstand).

Ansprechpartner

Beschreibung

Zentralrechner

ESP8266, in unserem Fall auf AMICA-Board. Wichtig: Die serielle Datenleitung gleich am ESP8266-Modul mit einem Widerstand von 1k abschließen, das verringert EMV-Probleme!

Stromversorgung

Versorgt wird das ganze ganz klassisch aus einem stinknormalen USB-Netzteil. Noch.

Anzeige

Ein LED-Strip mit 16 LEDs mit integrierten LEDs mit WS2812-Controller wird als Anzeige verwendet. Die braucht nur Stromversorgung und einen Datenpin des Zentralrechner über den als serielles Protokoll die Helligkeitswerte übertragen werden. Die LEDs sind insofern selbstorganisierend das sie jeweils "Ihr" Datenpaket abschneidet, wodurch danach nurnoch Daten für die jeweils folgenden LED da sind.

Temperatursensor

Zwei in Transistoren werden mit Ihren Basis-Emitter-Strecken in Serie verschaltet und der temperaturabhängige Spannungsabfall über diese vom ADC gemessen, während über einen Vorwiderstand was von den 3.3V Versorgungsspannung abgeleitet ein Strom durchfließt. Normal würde einer reichen, aber mit zweien nutze ich den Arbeitsbereich des AD-Wandler besser aus. Pro BE-Strecke darf man ca. -1,4 mV pro Kelvin Spannungsänderung erwarten. Das messen passiert mehrfach. Mit einer Geradengleichung wird aus den kumulierten ADC-Werten ein Temperaturwert errechnet, die Funktion wurde ermittelt durch Messung der AD-Wandlerwerte bei zwei unterschiedlichen Temperaturen. Der Meßwert der Temperatur wird dann zu Thingspeak und Nyu gesendet wird und so. z.B. in unserem Telegram-Chat verfügbar.

Als Beispiel hier ein Diagramm der über den Jahreswechsel 2017/2018 geloggten Temperaturen: File:heizung.svg

Audio

Über einen GPIO-Pin kann man einen kleinen Lautsprecher tröten lassen. Dieser ist so ins Gehäuse integriert das er in eine Art Horn-Kanal reintrötet, wodurch er lauter wirkt. Derzeit ungenutztes feature

Nyu push

Der Telegram-Bot "Nyu" erhält die Temperaturmessung per HTTP GET Request . Paul integrierte dort ein Kommando, das man durch Eingabe von "/howhotisit" im Chat die Temperatur mit Timestamp abrufen kann.

Gehäuse

Besteht aus einer Grundplatte auf die ein paar Holzleisten geleimt sind. Es fehlt derzeit noch eine Frontplatte, die an den Positionen der LEDs durchscheinend oder durchsichtig sein muss. Vorgesehen ist ein mit doppelseitigem Klebeband befestigtes einlaminiertes Papier.

Benötigte Teile

To-do

  • Code aufräumen. Timer-Wiederholrate derzeit 3 Sekunden/Aufruf statt 1. Portierung zu effizienterer Sprache? Helfer Willkommen!
  • Andere Parameter messen - z.B. Anwesenheit trotz "Space closed" ?

Projekttagebuch

Quellcode

Würde öffnen.